Lexikon der Zeiterfassung, Technische Begriffe

Personalmanager und Fachabteilungen reden gerne im Fachchinesisch. Damit Sie mitreden können, möchten wir hier einen kleinen Überblick über die genutzten Fachbegriffe im Zusammenhang der Zeiterfassung und TimePunch geben.

Technische Begriffe

EM4102 / UNIQUE

Dieser Transpondertyp arbeitet auf 125kHz Basis und ist der quasi Standard für Zeiterfassungsgeräte. Er ist günstig in der Anschaffung und in vielen Formen erhältlich. Er eignet sich jedoch nicht für Zutrittskontrollsysteme, da die Transponder einfach zu kopieren und somit nicht sicher sind.

Hitag 1 / Hitag 2 / Hitag S – Hersteller Phillips

Wie der EM4102 arbeitet der Hitag Transponder auf 125kHz Basis. Er ist jedoch für hohe Sicherheit ausgelegt und arbeitet mit einer verschlüsselten Datenübertragung und CRC Prüfsummenbildung. Daher ist er auch für Zutrittskontrollsysteme geeignet.

Legic

Legic Transponder sollten immer dann eingesetzt werden, wenn ein Höchstmaß an Sicherheit gefordert wird. Das System arbeitet auf 13,56MhZ Basis und gilt als nicht kopierbar.

Mifare DESFire – Hersteller NXP Semiconductors, Infineon Technologies

Mifare DESFire Transponder arbeiten mit einer 13,56MhZ Frequenz. Durch die vorhandene Verschlüsselung wird er für sicherheitskritische Bereiche eingesetzt. Mifare DESFire ist der Nachfolger des Mifare Classic.

RFID

Abkürzung für radio-frequency identification. Es bezeichnet eine Technologie mit der man berührungslos über elektromagnetische Wellen Informationen austauschen kann. Bei TimePunch werden RFID Transponder zur Identifikation des Mitarbeiter genutzt.

Transponder

Ein RFID Transponder kann ein Mitarbeiterausweis, ein Schlüsselanhänger oder auch ein Armband sein. Allen Transpondern gemein ist, dass sie über eine Schlüssel-ID verfügen mit welcher der Transponder eindeutig einem Mitarbeiter zugeordnet wird.