Dossier: Zeitmanagement-Methoden

Egal, ob Sie 5 oder 50 Stunden pro Woche arbeiten – Sie haben mehr von Ihrer Zeit, wenn Sie intelligent mit ihr umgehen. Ein gutes Zeitmanagement hilft Ihnen, ihre Ressourcen besser einzuteilen, ihre Energien besser zu nutzen und schneller zu besseren Arbeitsergebnissen zu kommen.

Auf dieser Seite haben wir deshalb ein paar bewährte Zeitmanagement-Methoden für Sie zusammengestellt, die Ihnen helfen können, Ihren Arbeitsalltag besser zu bewältigen. Probieren Sie sie aus! Sie werden sehen: Produktivität macht Spaß –und ist ein wirksames Mittel gegen Job-Frust und Burnout!

Die Pomodoro-Technik

Pomodoro ist eine Technik des Zeitmanagements, die von Francesco Cirillo in den 80er Jahren entwickelt wurde. Die Idee dahinter: häufige Pausen erhöhen die geistige Beweglichkeit – und damit auch die Produktivität. Cirillo teilte deshalb seine Aufgaben in 30-Minuten-Einheiten ein, wobei er 25 Minuten möglichst konzentriert zu arbeiten versuchte, um sich anschließend 5 Minuten Pause zu gönnen.

Der Name „Pomodoro“ stammt übrigens von der Küchenuhr, die Cirillo bei seinen Versuchen benutzte. Sie hatte die Form einer Tomate, italienisch: Pomodoro.

Weitere Infos: http://www.zeitblueten.com/news/3097/pomodoro-technik/

Die ALPEN-Methode

Die ALPEN-Methode ermöglicht es Ihnen, Ihren Tagesablauf auf sehr effektive Art zu planen. Die Planung selbst benötigt dabei nur wenige Minuten pro Tag.

ALPEN steht für:

  • Aufgaben, Termine und geplante Aktivitäten aufschreiben
  • Länge der einzelnen Tätigkeiten einschätzen
  • Pufferzeiten bei jeder Aufgabe einplanen
  • Entscheidung über Prioritäten treffen
  • Nachkontrollieren sämtlicher Zeiten

Bei der Planung empfiehlt es sich übrigens, nur 60% der Zeit zu verplanen. 40% sollten Sie sich als Puffer reservieren.

Weitere Infos: http://www.teachsam.de/arb/zeitmanagement/zeitmanag_2_4_5.htm

Getting Things Done

„Getting Things Done“ beruht auf der Erfahrung, dass uns die vielen Dinge, die uns ständig im Kopf herumschwirren, das Leben unnötig schwer machen: nämlich Stress verursachen und Energien blockieren.

Es gilt daher, alles, was unsere Aufmerksamkeit – und damit: unsere Zeit – bindet, aus dem eigenen Kopf zu verbannen: egal, ob es sich dabei um größere oder kleinere Aufgaben handelt, wichtige oder unwichtige To-Do’s, Privates oder Berufliches.

Schreiben Sie alles auf, was Sie gerade beschäftigt und was getan werden muss, setzen Sie sich Ziele und Prioritäten und arbeiten Sie dann gezielt alle dafür nötigen Schritte ab. Ist der Kopf erst einmal frei, werden Sie automatisch auch produktiver.

Weitere Infos: http://www.zeitzuleben.de/2372-getting-things-done-david-allenszeitmanagement-methode/